zurück
Jahresrückblick 2010

des Fördervereins der Stadtbücherei Erftstadt

   

 

 

Literarische Revue

Im vergangenen Jahr veranstalteten wir im Rahmen des LiteraturHerbstes Rhein-Erft eine literarische Revue:

 "Sprach-Schatz - Die heitere Dämonie der Wörter. Eine literarische Revue von Ulrich Harbecke"

(10. September im Gr. Rathaussaal in Erftstadt-Liblar)

 

Philosophisches Café

Die Veranstaltungsreihe "Philosophisches Café" setzten wir unter dem Reihentitel "Aktuelle Schlagworte,

Begriffe, Probleme" erfolgreich fort: 

·    Die verwirrende Vielfalt der Religionen. Relativismus oder Absolutheitsanspruch? (4. Februar)

·    "Mein Reich ist von dieser Welt". Zur Erinnerung an Albert Camus (6. Mai)

·    "Wir Immoralisten". Lese- und Diskussionsabend mit Texten von Niccolò Machiavelli und Baltasar Gracián

     (16. September)

·    Friedrich Nietzsche, der umstrittene Philosoph. Lese- und Diskussionsabend (11. November)

 

Anschaffungen     

In diesem Jahr hat der Förderverein 1000 Euro zur Anschaffung von Medien bereitgestellt.

 

Kindertheater in den Sommerferien

Das Sommertheater fand statt am 28.07.2010. Zu Gast war das Figurentheater "Struwwelköpfe" mit dem Stück "Die Fürchterlichen Fünf". 

71 Kinder sind gekommen. Diese Veranstaltung wurde mit 300 Euro vom Förderverein unterstützt.

 

Teilnahme am Arbeitskreis Stadtbücherei

Der Bürgermeister der Stadt hat im November zu einem Arbeitskreis zur Frage der Neustrukturierung der Stadtbücherei eingeladen. Vom Förderverein waren Frau Sartor und Herr Jaskolski dabei. Der Stadtverwaltung geht es um die Schaffung einer zentralen "Mediathek" (sprich: Stadtbücherei) in den Räumen der ehemaligen Carl-Schurz-Hauptschule in Liblar und die Auflösung des Standortes Lechenich. Der Vereinsvorstand wäre dankbar, wenn Vereinsmitglieder und andere Interessierte in der ersten Januarhälfte dazu Stellung nehmen würden. 

 

Dank an die Mitglieder

Das Vorstandsteam dankt allen Mitgliedern für ihre Treue, besonders für die großzügige Bemessung des Mitgliedsbeitrags und darüber hinausgehende Spenden.